Kontakt Impressum Haftungsausschluss Datenschutz Nutzungsbedinungen Links

Tatort Küche: Käsespezial

Mit Pellets zum Erfolg

Billiges Lockmittel

Wer wie ich an großen Flüssen angelt kennt das Problem durch die Strömung ist man ständig am nachfüttern um die Fische am Platz zuhalten und wenn ein Schiff kommt ist eh alles weg.
Das kann auf Dauer ganz schön auf den Geldbeutel gehen wenn man 3-4 Tage draußen sitzt und eine Tüte nach der anderen ins Wasser bringt.
Mein billiges Lockmittel für den Fluss besteht hauptsächlich nur aus 2 Sorten. Maisschrot und Weizenkleie.

Maisschrot gibt es im Futtermittelhandel für etwa 10 € der 25 kg Sack.


Das Schrot ist wie es der Name schon sagt aus Hartmais gemacht. Es besteht aus gröberen und feinen Teilchen.


Weizenkleie gibt es auch in 25 kg Säcken.


und vom Preis her ist sie ganz ähnlich dem Maisschrot. Die Kleie ist im Grunde nichts anderes als der Rest der nach dem mahlen und absieben des Mehles in der Mühle übrigbleibt. Sie besteht ebenfalls aus gröberen und feinen Teilchen.


Mein Mischungsverhältnis beträgt 2 Teile Maisschrot und 1 Teil Weizenkleie. Das Gemisch wird einfach mit heißem nicht kochendem Wasser übergossen und eingerührt.


Da das Wasser nicht kocht bleiben alle Inhaltsstoffe im Maisschrot sowie in der Weizenkleie enthalten. Worauf Ihr aber unbedingt achten müsst ist das Ihr es schon einen Tag vorher einrührt. Die Weizenkleie quillt extrem auf und kann so im frischen Zustand zu Verstopfung führen (obwohl ich denke das es beim Karpfen keine große rolle spielt, der brauch ja nur 4 Stunden zur Verdauung) und das wollen wir ja den Fischen nicht antun deshalb auch nur 1 Teil.

Durch das quellen hat sich die Konsistenz in einen festen Brei geändert. Nun hängt es nur davon ab wie entfernt der Angelplatz vom Ufer ist. Ist er nicht soweit weg können wir den Brei ruhig etwas dünner machen was den Vorteil hat das die Futterwolke gleich von der Oberfläche an beginnt


ist er weiter weg lassen wir ihn einfach fester und der Brei zerfällt langsam


Am Wasser angekommen kann man je nach belieben noch etwas Flavor in den Brei geben oder einfach so lassen. Ich für meinen Teil lasse ihn so wie er ist und wer daran riecht weiß auch warum.

Die Mischung ist billig und die 2 Säcke reichen locker 2 Monate.

Dann mal viel Spaß beim testen und sparen

Norman Böhler





-Seitenanfang-
-Zurück-
-Startseite-



Zugriffe heute: 1 - gesamt: 7.


Warning: fopen(../../../assets/plugindata/w2dcnt22c8db53a73ed81ff4bc2c25ff5ab1e7.dat) [function.fopen]: failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w00a04d7/Friedfisch-angeln/berichte/fachberichte/koederfutter-berichte/billiges-lockmittel.php on line 210